Heute will ich einen meiner liebsten Spartipps mit euch teilen. Nähen kann ja ganz schön ins Geld gehen, vor allem wenn man ganze Panele mit schönen Designs sucht. 

Eine tolle Alternative ist da B-Ware, also Stoffe mit kleinen Fehlern. Viele kleinere Stoffhändler sammeln diese Stoffe zweiter Wahl und packen in regelmäßigen Abständen Pakete. Hier seht ihr ein B-Ware-Paket dass ich bei der Fuchsfamilie gekauft habe. Im Paket war 1kg Stoff für 25€, das macht im Schnitt knapp 10€/Meter, also die Hälfte vom Normalpreis.

Meistens sind die Fehler der B-Ware aber relativ klein oder zumindest leicht einzuarbeiten. Ich stelle euch hier die gängigsten Fehler kurz vor, mit ein paar Ideen was man trotzdem draus machen kann.

Zu kurz geschnitten

Dieses Panel ist zum Beispiel knapp unter dem Motiv abgeschnitten. Das selbe gibt es bei Allover- oder Kombistoffen, die dann statt der Mindesverkaufseinheit von 0,5m nur 0,3m hoch sind. Grade für die kleinen Kindergrößen oder Details (Ärmel, Kapuzen, Bauchtaschen) macht das aber gar keinen Unterschied. Und für größere Teile kann man super mit Teilungen arbeiten.

Flecken

Oft sind es kleine Flecken oder weiße Stellen, die als Druckfehler entstehen. Meistens so klein, dass sie nicht wirklich ins Gewicht fallen. Ich hatte aber auch schon Stoffe mit Kaffeeflecken, die mit einer Wäsche wieder draußen waren. Blöd ist es, wenn es schwarze Flecken von der Druckmaschine sind. Wenn sie klein genug sind, kann man sie mit kleinen Applikationen, Platts oder Tüddel überdecken, sonst bleibt dann nur noch beim Zuschnitt diese Bereiche auszusparen.

Löcher

Wie das Zustande kommt, ist mir ehrlich gesagt auch ein Rätsel. Vielleicht weiß da jemand von euch ja mehr, dann schreibt es mir gerne in die Kommentare! Wenn ich bisher solche Stoffe hatte, dann waren die Löcher so zwischen Motiv und Kombianhang platziert, dass man sie problemlos beim Zuschnitt umgehen konnte.

Druckfehler

Die Druckfehler sind ein bisschen ein Glücksspiel. Ich hatte schon einen Streifenstoff bei dem einfach nach ein paar Streifen Schluss mit Farbe war – nur noch weiß. Das hat super gepasst als Bordüren-Stoff.  Damit kann der ganze Stoff normal vernäht werden. Weniger Glück hat man, wenn z.B. eine druckfreie Fläche direkt auf dem Panelbild liegt. Kleine Stellen lassen sich z.B. mit einem Kunstleder-Label abdecken. Wenn es ganz unpassend ist, hat man immerhin noch den Kombistoff am Panel zum vernähen.

Das waren soweit mal die Fehler, die ich bisher in B-Ware-Paketen hatte. Ich setze euch hier noch eine kleine Liste rein, bei welchen Stoffhändlern es B-Ware-Pakete gibt:

Wenn ihr noch mehr Händler kennt oder die Kategorien an Fehlern und Umsetzungen erweitern könnt, schreibt mir sehr gerne in die Kommentare!

[Dieser Beitrag enthält Werbung]
Alle Links in diesem Beitrag sind unbezahlte Werbung.

Das waren soweit mal die Fehler, die ich bisher in B-Ware-Paketen hatte. Ich setze euch hier noch eine kleine Liste rein, bei welchen Stoffhändlern es B-Ware-Pakete gibt. Wenn ihr noch mehr Händler kennt oder die Kategorien an Fehlern und Umsetzungen erweitern könnt, schreibt mir sehr gerne in die Kommentare!

[Dieser Beitrag enthält Werbung]
Alle Links in diesem Beitrag sind unbezahlte Werbung.