Alltag

Der Alltag – eigentlich selten ein positiver Begriff, oder? Wir sprechen vom „Alltagschaos“, „Alltagstrott“, dem „tristen Alltag“ und sagen „der Alltag hat mich wieder“ wenn ein schöner Urlaub zu Ende geht und die Arbeit wieder beginnt. 

Dabei findet der allergrößte Teil unseres Lebens im „Alltag“ statt. Wir sammeln dort die meisten Erfahrungen, durchleben die meisten Emotionen. Dort putzen wir uns nicht ständig raus sondern sind einfach so wie wir eben sind. Aus dem Alltag heraus entstehen die besonderen Momente, die spontanen Lachanfälle. Hier gehen Beziehungen in die Tiefe wenn sich gestritten wird, Stirn an Stirn die Kräfte gemessen werden und sich dann wieder versöhnt wird. Hier werden Tiefpunkte geteilt, man erlebt, dass man nicht alleine ist und wie gut eine tröstende Umarmung tut. Hier entdecken wir die kleinen Schätze wie ein vergrabenes Förmchen im Sand oder den wunderschönen Sonnenuntergang.

Hier entsteht auch die meiste Prägung für unsere Kinder! All das, was wir im Alltag erleben und vorleben prägt sie. Das gilt für den Glauben genauso wie für jede andere Beziehung. Wie wir als Paar miteinander und als Eltern mit den Kindern umgehen, wie wir streiten und uns versöhnen, wie wir mit- und übereinander reden wird ihr Bild von Partnerschaft und Familie prägen. Genauso wird es ihr Bild von Gott prägen, wie wir unseren Glauben leben und wie wir mit- und über Gott reden.



Neue Serie!

2022 wird es hier auf dem Blog um genau diesen Alltag gehen. Ich möchte mit euch ein paar Elemente rausgreifen, wo Glaube im Familienalltag stattfindet und Ideen sammeln, wie wir diese so gestalten können, dass der Glaube für unsere Kinder erlebbar wird und solche schönen, besonderen Momente prägt. 
Denn eines Tages sind mein Räuber und deine Kinder so groß, dass sie sich selbst entscheiden werden, ob der Glaube für sie eine nette Tradition oder eine persönliche Beziehung ist. Diese Entscheidung können wir ihnen nicht abnehmen. Aber ich möchte jetzt den Alltag so gestalten, dass der Räuber dann eine gute Grundlage für seine Lebensentscheidungen hat.

Für die neue Serie habe ich mir verschiedene Gäste eingeladen, die die Artikel mit mir gestalten: Theologinnen, Erzieherinnen, Autorinnen, eine Psychologin. Eine Menge toller Frauen mit viel Erfahrung auf ihrem Gebiet. Jeder Artikel wird mit einer theoretischen Einführung beginnen, bevor wir uns in einem Interview den praktischen Umsetzungsideen widmen.

Ich bin sehr gespannt und freue mich auf ein inspirierendes Jahr mit euch!

Bereits erschienene Artikel

Teil 1: Den Ruhetag feiern Als Familie den Sonntag gestalten

Hier verlinke ich in Zukunft jeden Artikel aus der Serie. Etwa alle sechs Wochen erscheint ein neuer Beitrag. Wenn du sie nicht verpassen willst, trage dich einfach in den Newsletter (ganz unten auf der Seite) ein, und du wirst automatisch benachrichtigt!